Bürgerbegehren für mehr Klimaschutz – jetzt unterschreiben!

GöttingenZero setzt sich für mehr Klimaschutz in Göttingen ein und hat am 9. Dezember ein Bürgerbegehren gestartet. Ziel: Die Stadt Göttingen soll die angestrebte Klimaneutralität nicht bis ins Jahr 2050 schieben, sondern dies schon für 2030 anstreben und entsprechende Maßnahmen einleiten. Bis zum 8. Juni 2021 können Sie unterschreiben. Mehr Infos zu GöttingenZero, zum Bürgerbegehren und wer unterschreiben darf, findet Ihr auf der Website „Göttingen Klimaneutral“ oder hier: Unterschriftenliste   Flyer “Göttingen klimaneutral bis 2030”

BI Dragoneranger schließt sich Fahrraddemo an

Mehr als 350 Demonstranten fanden sich Samstagnachmittag bei trübem, 5° kaltem Wetter mit ihren Fahrrädern am Albaniplatz ein, um zeitgleich mit anderen Städten gegen die verfehlte Klima- und Verkehrspolitik Deutschlands zu demonstrieren. Unter den Teilnehmern waren auch einige bekannte Gesichter der Bürgerinitiative Dragoneranger. Die Basisdemokratische Linke und Ende Gelände Göttingen hatten die Fahrraddemo anlässlich des fünften Jahrestages des Pariser Klimaabkommens organisiert und die BI ausdrücklich eingeladen, mitzumachen – ein Angebot, das wir gerne annahmen. Weil eine Fahrt über die Autobahn verboten wurde, verlegten die Veranstalter die Strecke. Der Demozug fuhr laut klingelnd durch die Innenstadt bis zum Dragoneranger und dann […]

GT-Artikel: Sartorius meldet sich zu Wort

Weil die Firma Sartorius expandieren möchte, soll das Betonwerk der Firma Sibobeton, das sich aktuell in direkter Nachbarschaft zum Göttinger Pharma- und Laborzulieferer befindet, weichen. Der Dragoneranger ist laut Aussage der Stadtverwaltung derzeit der einzig verfügbare Ausweichstandort. Nachdem mehrere Anfragen unsererseits unbeantwortet blieben, äußert sich Sartorius diesem Artikel erstmals zur Dragoneranger-Debatte. Außerdem werden im GT-Beitrag “Dragoneranger: Runder Tisch vorerst abgesagt, Oberbürgermeister-Kandidaten positionieren sich” vom 07.12.2020 die aktuellen Geschehnisse thematisiert, die Ihr auch im Beitrag “Schritt für Schritt – ein Rückblick auf die letzten 2 Wochen” nachlesen könnt.  

OB-Kandidatin der GRÜNEN positioniert sich

Doreen Fragel, OB-Kandidatin der GRÜNEN möchte sich für einen nachhaltigen Klima- und Bodenschutz in Göttingen einsetzen. In ihrer Pressemitteilung vom 04.12.2020 positioniert sie sich zur Dragoneranger-Debatte. U.a. möchte sie ungenutzte Gewerbe-und Industrieflächen ausfindig machen, die interkommunale Zusammenarbeit stärken und Bürgerbeteiligung ernst nehmen. Hier die PM vom 04.12.2020 als PDF:

Schritt für Schritt – ein Rückblick auf die letzten 2 Wochen

Unsere erfolgreiche Kundgebung liegt nun schon wieder zwei Wochen zurück, Zeit für ein Update. Oberbürgermeister-Kandidaten positionieren sich Am 23.11. äußerte sich CDU OB-Kandidat Ehsan Kangarani zur Dragoneranger-Frage und sprach sich gegen die aktuellen Bebauungspläne der Stadt und für mehr Umweltschutz aus (siehe Beitrag auf der BI-Website). Am Donnerstag, den 03. 12., bekamen einige Mitglieder der BI die Gelegenheit, mit der OB-Kandidatin der Grünen, Doreen Fragel, die Zukunft des Dragonerangers zu erörtern. In ihrer PM vom 04.12. steht sie dafür ein, analog dem Änderungsantrag der Grünen vom 30.10. und der PM vom 19.11., die geplante Gewerbefläche am Dragoneranger drastisch zu verkleinern […]

Umweltausschuss: Masterplan 100% Klimaschutz?

Gestern, 03. 12., tagte turnusgemäß wieder der Umweltausschuss. Auf der Tagesordnung stand auch die Evaluation des Masterplans 100% Klimaschutz und ein Zwischenstandbericht zum Klimaplan Göttingen 2030. Anlass genug, dort kritische Fragen zu stellen. Denn die Versiegelungspläne für den Dragoneranger konterkarieren die klimaökologischen Ziele der Stadt. Nachdem mehrere Tagesordnungspunkte vorgezogen wurden, landete der Punkt Klimaplan am Ende der Tagesordnung. Nach stundenlanger Diskussion um Poller und Parkleitsysteme wurde die Bürgerfragestunde aufgerufen. Auf unsere Frage hin, wie sich die geplante Versiegelung der Böden, auch mit Blick auf die Kaltluftentstehung, im Klimaplan niederschlägt, erläuterte uns die Stadtverwaltung, dass darin die Anpassung an den Klimawandel […]

CDU-OB-Kandidat Kangarani äußert sich zum Dragoneranger

In seiner Pressemitteilung vom 23.11. wirbt Oberbürgermeister-Kandidat Kangarani für eine Neukonzeption des Bebauungsplans Dragoneranger. „Mit mir als Oberbürgermeister wird es eine solche Naturzerstörung, wie sie von der derzeitigen SPD-Verwaltungsspitze im Rathaus vorangetrieben wird, nicht geben“, lässt sich der OB-Kandidat der CDU zitieren. Kangarani befürwortet die Einberufung eines Runden Tisches. Übrigens: Eine Einladung zum Runden Tisch steht noch aus (Stand 02.12.2020).

GRÜNE schreiben Brief an Bürger*innen

In einem Brief wendet sich die Stadtratsfraktion der Grünen an die Bürger*innen von Weende und Holtensen. Darin gehen sie auf die aktuellen Entwicklungen in der Dragoneranger-Debatte ein und stellen ihre Pläne für das Areal vor. Auszug: “Wir GRÜNE fordern ein Umdenken, wie mit der knappen Ressource Boden im fruchtbaren Leinetal umgegangen wird. Wir brauchen kein Industriegebiet Dragoneranger. Wir beantragen statt der 15 ha ein 2-4 ha großes Gewerbegebiet am ohnehin lärmbelasteten Südende der Fläche. Wir wollen hier ausschließlich emissionsarmes Gewerbe mit geringster Flächenversiegelung.” Hier findet Ihr den Brief vom 25.11.2020 als PDF   Weitere aktuelle PM der Grünen: GRÜNER Antrag […]