GT-Artikel: Sartorius meldet sich zu Wort

Weil die Firma Sartorius expandieren möchte, soll das Betonwerk der Firma Sibobeton, das sich aktuell in direkter Nachbarschaft zum Göttinger Pharma- und Laborzulieferer befindet, weichen. Der Dragoneranger ist laut Aussage der Stadtverwaltung derzeit der einzig verfügbare Ausweichstandort. Nachdem mehrere Anfragen unsererseits unbeantwortet blieben, äußert sich Sartorius diesem Artikel erstmals zur Dragoneranger-Debatte. Außerdem werden im GT-Beitrag “Dragoneranger: Runder Tisch vorerst abgesagt, Oberbürgermeister-Kandidaten positionieren sich” vom 07.12.2020 die aktuellen Geschehnisse thematisiert, die Ihr auch im Beitrag “Schritt für Schritt – ein Rückblick auf die letzten 2 Wochen” nachlesen könnt.  

Offener Brief, der Wissen schafft

In einem Offenen Brief sprechen sich namhafte WissenschaftlerInnen, vor allem aus Göttingen und Umgebung, gegen die Versiegelungspläne am Dragoneranger aus. Sie fordern die VertreterInnen der Stadt Göttingen zu einer umfangreichen Neubewertung der 2017 getroffenen Entscheidungen auf. In ihrem Appell warnen sie vor den schwerwiegenden ökologischen und klimatischen Folgen, die eine Versiegelung mit sich bringen würde. Dieser Brief wurde an den Oberbürgermeister der Stadt Göttingen, Rolf-Georg Köhler (SPD), die Mitglieder des Stadtrates, die MitarbeiterInnen der Stadtverwaltung sowie an weitere politische Akteure übersendet. Für eine Großansicht klicken.