Pressemitteilung der BI: Diebstahl – Aktionsschilder vom Acker gestohlen

Knapp die Hälfte der 100 kreativ bemalten Protestschilder, die die Bürgerinitiative (BI) Dragoneranger im Zuge ihrer symbolischen Ackerbesetzung Mitte Februar auf dem gleichnamigen Flurstück in Weende aufgestellt hatte, wurde letzte Woche gestohlen. Die Aktion war mit dem zuständigen Landwirt zuvor abgesprochen worden.

Die Mitglieder der BI, die sich seit einigen Monaten gegen die Errichtung eines Industrie- und Gewerbegebiets am Dragoneranger einsetzt, zeigen sich ratlos. „Wir sind wütend und traurig und vor allem erstaunt. Was sind die Beweggründe?“, fragt sich Deike Terruhn, Mitbegründerin der BI und Initiatorin der Schilder-Aktion ‚Bleib mir vom Acker‘.

„Alles spricht für eine geplante Tat. Die Schilder haben einen Durchmesser von 30 cm und einen 150 cm langen Stecken – da trägt man nicht einfach 40 Stück weg. Weil die Hälfte noch steht und unsere Botschaft klar zu erkennen ist, schließen wir politischen Dissens als Motiv aus. Anzeichen von Vandalismus sind auch keine erkennbar“, erläutert Terruhn.

Viele Schilder wurden von Kindern liebevoll gestaltet. Diese sind besonders in Aufruhr. “Neben dem Thema Umweltzerstörung müssen sich unsere Kinder nun auch mit Diebstahl auseinandersetzen“, stellt eine Mutter ernüchternd fest.

Die Resonanz auf die Aktion ‚Bleib mir vom Acker‘ fiel bisher durchweg positiv aus. „Wir werden die Lücken schnell wieder auffüllen, denn das Interesse, sich an unserer symbolischen Ackerbesetzung zu beteiligen, geht – genau wie das Unverständnis über die geplante Versiegelung des Dragonerangers – weit über Weende hinaus“, schließt Terruhn.


Der Diebstahl muss laut Zeugenaussagen zwischen Dienstagabend und Mittwochmorgen stattgefunden haben. Die BI hat Strafanzeige bei der Polizei erstattet.

Schilderreihe am Feldrand
Symbolische Ackerbesetzung am Dragoneranger: Vor dem Diebstahl säumten knapp 100 kreativ bemalte Protestschilder den Weg
Feld mit wenigen Schildern
Nach dem Diebstahl ist die Schildergalerie lückig geworden

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.