Öffentlichkeit wurde kaum informiert

Im Zuge der Neuaufstellung des Flächennutzungsplans der Stadt Göttingen wurde 2017 der Dragoneranger als Gewerbefläche für die Ansiedlung von “emissionsintensiver Industrie” ausgewiesen. Um eine Bebauung zu ermöglichen, wurden die betreffenden Äcker aus dem Landschaftsschutzgebiet herausgenommen.

Im Göttinger Tageblatt und in der HNA erschienen in den vergangenen vier Jahren nur wenige recherchierbare Artikel zu dem Thema.

HNA: Dragoneranger soll Gewerbegebiet werden (01.09.2016)
GT: Startschuss für neue Industriefläche (13.09.2016)
GT: (11.07.2017)

Dann hörte man Jahre lang nichts mehr, bis im Sommer 2020 der Beitrag von Helmut Latermann im Weender Forum erschien…

Diesen und weitere Artikel zum Dragoneranger findet Ihr unter “Presse“.

One thought on “Öffentlichkeit wurde kaum informiert

  1. Schluss mit intransparenten, nicht-öffentlichen Kungeleien einer Bürger-fernen, überalterten Partei-Aristokratie hinter verschlossenen Türen im Rathaus!
    Offenkundig “in die Tasche gelogene” Ausgleichs-Arithmetik der Politik für zerstörte Natur oder ein »Masterplan 100% Klimaschutz Göttingen«, der als reines Blendwerk vergeblich auf ernsthafte Umsetzung wartet, darf die Bürger nicht länger täuschen:
    Es wird Zeit für per Losverfahren bestimmte Bürgerräte, die Geschicke der Stadt wirklich demokratisch bürgernah zu bestimmen, um auch noch für unsere Enkel eine lebenswerte Umwelt zu bewahren!
    Details: http://extinctionrebellion.de/wer-wir-sind/unsere-forderungen/bv

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.