Darum geht es!

Die Stadt Göttingen plant ein neues Industrie- und Gewerbegebiet am Dragoneranger in der Weender Leineaue. Der mit 96 Bodenpunkten äußerst fruchtbare Boden soll einem klassischen, emissionsintensiven Industriegebiet zum Opfer fallen und somit unwiederbringlich zerstört werden.
 
Geplant sind eine großfläche Versiegelung, ein 38 Meter hohes Betonwerk, Logistikhallen und ein großes Wasserrückhaltebecken. Um das zusätzliche Verkehrsaufkommen von mehr als 1000 Fahrzeugen täglich zu bewältigen, muss die Straße “Am Dragoneranger” stark verbreitert und die B3 um zusätzliche Abfahrten erweitert werden.
 
Besonders brisant: Die Fläche ist Teil eines stadtklimatisch wichtigen Kaltluftentstehungsgebietes – und ihr ist angesichts der Erderwärmung eine große Bedeutung für die Abkühlung der Stadt beizumessen. Außerdem liegt die Fläche in unmittelbarer Nähe zur Wohnbebauung und war bis 2017 noch Teil eines Landschaftschutzgebietes.
 
Wir, die Mitglieder der Bürgerinitiative (BI) Dragoneranger, sagen zu den Plänen „Nein“! 
 
Weitere Infos, warum wir uns gegen dieses Projekt wehren, findest Du auf der Seite “Unsere Argumente”.

Dragoneranger – Wo ist das denn?

Der Dragoneranger liegt im Leinetal zwischen den Stadtgebieten Weende und Holtenser Berg, nur 500 Meter westlich des Klosterparks. Für tausende Bürgerinnen und Bürger ist der Dragoneranger das Tor zur Naherholung an der Leineaue.

Auf diesen Bildern sind die 15 ha Ackerfläche, die bebaut werden sollen, rot umrandet. Man erkennt die beiden Zuwege, die aus dem Wohngebiet in die Leineaue führen.

Bist Du auch gegen diese Landschaftszerstörung?!

Bitte unterschreibe unsere Petition auf change.org: Klicke auf den Link, um zur Online-Petition zu gelangen. Achtung: unbedingt den Link in der Bestätigungsmail anklicken, sonst zählt Deine Stimme nicht!!!

Online-Petition

Analog unterschreiben geht auch. Halte die Augen auf: In Weende wirst Du demnächst häufiger die Petition auch in Papierform ausliegen sehen. Auch so kannst Du uns unterstützen.

5 thoughts on “Darum geht es!

  1. Obwohl das vorliegende Gutachten **klare Gründe gegen jede Bebauung dieses Areals** dokumentiert, argumentiert die Verwaltung dem zum Trotz, dass genau dieses Gutachten angeblich grünes Licht für das geplante Gewerbegebiet geben würde!
    (Absurd wie Fake-News: D. Trump könnte das kaum dreister!)

    1. Mit einem riesigen Industriegebiet auf dem Dragoneranger besteht lt. vorliegendem Gutachten die Gefahr, dass die bisher über den feuchten Äckern entstehende kühle Frischluft künftig bereits durch die Thermik über aufgeheizten Gebäuden und Asphaltflächen wie in einem Kamin nach oben abgeleitet würde, so dass die natürliche Kaltluft-Zufuhr für Weende und die ganzen Nordstadt in heißen Sommern stagniert: Tausende Bewohner dieser dicht besiedelten Gebiete müssten dann unter einer Abgas-schwanger dunstigen Hitze-Glocke schwitzen (wenn sie sich keine teure Klima-Anlage für ihre Wohnung leisten können)!

  2. Hallo,
    wenn man sich gegen das Projekt Dragoneranger öffentlich, wie z.B. bei Facebook – Meine Stadt Göttingen ausspricht wird man angegriffen, beleidigt und in der Meinung deformiert, als Unsinnig, Wirr und Dumm umschrieben! Dies hätte ich vielleicht von der CDU erwartet aber wenn der Vorstand des SPD Ortsvereins Göttingen, Herr Tom Schmidt das jedesmal macht, frage ich mich was der Herr dort in seinem Amt ausrichtet, welche politischen Interessen er fördert?

    18.11.2020
    Jo Peiffer Verfasser in fb- Meine Stadt Göttingen …
    Das geplante Betonwerk am Dragoneranger wird Weende und Göttingen verstauben und die Wohnqualität, Immobilienpreise fallen lassen! Kommt alle zur Kundgebung vor dem Rathaus am 19.11. um 15:30 Uhr (bis 16 Uhr) am Neues Rathaus, Vorplatz
    Bringt Plakate, Masken, Schaufeln und Mistgabeln mit. https://bi-dragoneranger.de/2020/10/30/worum-geht-es/

    Ralf Schulze …
    Hm,
    wenn ich mir Bilder von Zementwerken anschaue, Unterscheiden die sich aber von dem was du Postest! Zur Info Zementwerke sind Silos wo Zement aus Abbauhalden mit Wasser vermengt wird das dann mit den Fahrzeugen zu den Baustellen transportiert wird! Da bei uns im Leinetal keine Abbaugrube für Zement ist/existiert, werden Umweltbelastungen nicht relevant sein. Schaut euch bei Sartorius das “Zementwerk” mal an. Das ist ein Silo, wo der Zement gelagert wird. Mehr soll ja da auch nicht entstehen! Sartorius will sich vergrößern dadurch muss das Sand und Zementlager was dort ist umziehen. Also keine Verschmutzung höchstens ein höheres Verkehrsaufkommen an der Stelle! Man sollte doch mal seinen Grips einschalten ist genauso bei der Corona….. Bleibt Gesund!

    Jo Peiffer …
    Keine Ahnung was Sie für eine Vorstellungskraft haben was so ein Betonwerk in einem Industriegebiet noch alles zusätzlich Ansiedeln kann! Die Sartorius AG ist ein börsennotierter Pharma- und Laborzulieferer mit Sitz in Göttingen, erzielte im Jahr 2019 einen Umsatz von 1,827 Mrd. Euro. Derer Aktionäre dürfen sich auch nicht alles Erlauben. Kiffen wäre Günstiger, Gesünder und Umweltschonender!

    Tom Schmidt …
    so wirr, wie Du argumentierst schadest Du Deinem Anliegen.

    Jo Peiffer…
    Schreibt ein CDU- Funktionär der einen Vorsitz bei der SPD hat?🤣✌️

    Tom Schmidt …
    und schon wieder ärgere ich mich, dass ich Deinen Beitrag überhaupt freigegeben habe. Merkst Du eigentlich selber, was Du für einen Unsinn schreibst?

    Jo Peiffer ….
    Was wollen Sie von mir? Ich bin ein Göttinger UR- Einwohner, kenne die Strukturen hier. Auch Land und Leute. iCH lasse mir sehr ungern wegen meiner Freien, Ehrlichen Meinung drohen. Auch nicht mit der Warnung zum Ausschluss in einer fbGruppe die politische Meinungen selektiert. ✌️

    Tom Schmidt …
    : jetzt hast Du hier in diesem Beitrag schon zwei von drei Mitgliedern des Admin- und Modteams angepampt. Möchtest Du das Triple voll machen und auch noch was gegen Ilona Kloppenburg-Sprott schreiben?
    Oder mit anderen Worten: Du stehst hier eh schon auf Beitragsfreigabe, dies hier ist Deine letzte Verwarnung, danach kannst Du Dir einen anderen Ort für Deine wirren Postings suchen.

    Jo Peiffer …
    Ilona Kloppenburg-Sprott?
    soll ich mich mit der nun auch noch auseinandersetzen? Meine kostbare Zeit verschwenden? Jetzt sag ich mal die Wahrheit über die FinanzStruktur von Göttingen. Unser .. Senat.. hat sich verspekuliert, auf Pump finanziert und ist nun Zeitlich in Verzug. Wirr ist der, der in einem Chaos nicht realisieren kann, nicht mehr als 3 Zusammenhänge kombiniert!

    Tom Schmidt …
    so richtig hast Du das nicht verstanden, oder? Du hast jetzt erstmal Pause…

    Tom Schmidt -Meine Stadt Göttingen
    Kurze Klarstellung: die Löschung von Beiträgen zum Dragoneranger bzw. der BI hat nix mit dem Dragoneranger oder der BI zu tun, darüber kann, soll und darf hier sehr gerne diskutiert werden, sondern mit dem sonstigen Inhalten dieser Posts bzw. den Kommentaren.
    Also: wenn ihr dazu eine Position habt, bringt Euch gerne hier oder anderswo ein und engagiert Euch.

  3. Mal ganz ehrlich.
    Lärm und Krach? Die Bahn inklusive Ice Strecke geht da lang.
    Die Kläranlage und die Kippe königsbühl ist auch nur wenige hundert Meter entfernt.
    Die Bundesstrasse 3 führt da auch noch lang.
    Das wird nicht lauter oder leiser wie jetzt auch.

  4. Laut-Lauter-am lautesten…
    @Anonym: Natürlich wird es lauter, lauter geht schließlich immer! Steht sogar im Gutachten von der Stadt, dass es lauter wird, lauter als erlaubt sogar… Was übrigens auch für die Tiere in der Leineaue schlimm wäre, grad die nachtakiven…
    Davon abgesehen geht es hier aber um Klima- und Umweltschutz. Flächenversiegelung ist kein Spaß, das kann man nie wieder rückgängig machen!
    Mit der Bebauung würde das gesamte Stadtklima in Mitleidenschaft gezogen werden, das ist keine Kleinigkeit.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.