Darum geht es!

Die Stadt Göttingen plant ein neues Industrie- und Gewerbegebiet am Dragoneranger in der Weender Leineaue. Der mit 96 Bodenpunkten äußerst fruchtbare Boden soll einem klassischen, emissionsintensiven Industriegebiet zum Opfer fallen und somit unwiederbringlich zerstört werden.   Geplant sind eine großfläche Versiegelung, ein 38 Meter hohes Betonwerk, Logistikhallen und ein großes Wasserrückhaltebecken. Um das zusätzliche Verkehrsaufkommen von mehr als 1000 Fahrzeugen täglich zu bewältigen, muss die Straße “Am Dragoneranger” stark verbreitert und die B3 um zusätzliche Abfahrten erweitert werden.   Besonders brisant: Die Fläche ist Teil eines stadtklimatisch wichtigen Kaltluftentstehungsgebietes – und ihr ist angesichts der Erderwärmung eine große Bedeutung für […]