19.11. – Kundgebung vor dem Rathaus

Wann: HEUTE! 15:30 Uhr (bis 16 Uhr)
Wo: Neues Rathaus, Vorplatz
Bringt Plakate & Masken mit.

Der 12.11. war nur der Anfang! Jetzt wird es richtig ernst!

Am 19.11.2020 stimmt der Bauausschuss über den Bebauungsplan ab. Zwar hat der Ortsrat Weende/Deppoldshausen am 12.11. eindeutig gegen den Entwurf gestimmt, doch der Ortsrat hat kein Stimmrecht im eigentlichen Sinne, sondern wird nur angehört.
Stimmt der Bauausschuss für eine Auslegung, dann können wir bestenfalls noch über die Höhe von Hecken und die Anzahl an Bäumen am Wegesrand entscheiden. Das Vorhaben ist dann kaum mehr zu stoppen!

Also, kommt alle zum Bauausschuss und sagt genauso deutlich “NEIN!” zu den Plänen der Stadt wie vor der Ortsratssitzung!!!

Die Sitzung ist öffentlich – jedoch ist Corona-bedingt die Anzahl der Plätze für Bürger*innen limitiert.

Was kannst Du noch tun?
Unterzeichne unsere Petition.
Schreib den Politikern! Hier einige Tipps und eine Liste der Bauausschussmitglieder.

 

One thought on “19.11. – Kundgebung vor dem Rathaus

  1. Die etablierten Parteien (Göttinger B90/Grüne eingeschlossen!) haben offenbar die Zeichen der Zeit nicht erkannt: Dass man mit Wachstum in schrankenloser Gier nicht immer weiter fortfahren kann, während die Umwelt im Klima-Notstand “brennt” und man mit Blick auf die Zukunft sorgfältiger überlegen muss, wie Boden und andere knappe Ressourcen wertschätzend und nachhaltig verwendet werden…

    Schluss also mit verlogener Ausgleichs-Arithmetik für zerstörte Natur und intransparenten Kungeleien einer Bürger-fernen Partei-Aristokratie hinter verschlossenen Rathaus-Türen: Es wird Zeit für per Losverfahren bestimmte Bürgerräte, die Geschicke der Stadt wirklich demokratisch bürgernah zu bestimmen um auch noch unseren Enkeln eine lebenswerte Umwelt zu bewahren:
    http://extinctionrebellion.de/wer-wir-sind/unsere-forderungen/bv

    Wirtschaft, Steuereinnahmen und Arbeitsplätze mögen wichtig sein, aber maßhalten ist nötig: Denn wenn wir fortfahren unsere Ackerböden zu vernichten, während die Klima-Überhitzung globale Nahrungsproduktion einbrechen lässt, werden wir zu spüren bekommen, dass man Geld nicht essen kann!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.