Alternativstandorte

Ein Gewerbegebiet auf „der grünen Wiese“ zu errichten, ist leider vielerorts immer noch gängige Praxis. Doch laut dem Gewerbeflächenkonzept der Stadt Göttingen sollte der Reaktivierung von Brachen Vorrang vor einer Neuausweisung von Flächen gegeben werden. Es sollte also die Maxime „Innen vor Außen“ gelten.

Doch wurden bereits versiegelte Flächen, also Leerstände, brachliegende, aber auch belastete Flächen hinlänglich geprüft?  Was ist mit innenliegenden Flächen, die zwar unbebaut, aber von Industrie umschlossen sind?

Wir fordern daher eine Suche nach Alternativstandorten und die Prüfung einer Nachverdichtung von bestehenden Industriegebieten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.